Linux Conf

Was sind Binäre Optionen? Binäre Optionen Erfahrungen

Binäre Optionen sind Spekulationen auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswertes zu einem festen Zeitpunkt. Es gibt Optionen auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen. Auf dem Markt existieren zahlreiche Binäre Optionen Broker. Bei der Auswahl sollte auf die Leistungen und die Konditionen geachtet werden. Bestimmte Kriterien, wie Mindesteinzahlsumme, Möglichkeit von Verlustsicherung, deutschsprachiger Support und Service, machen einen seriösen Broker aus. Oft werden die Dienstleister von Online-Handel über eine EU Behörde reguliert. Meist ist das die CySec (Cyprus Securities and Exchange Comision). Die Broker unterliegen vorgeschriebenen Richtlinien und sind dadurch sicher.

Einer der Broker mit Topbewertungen ist BDSWISS. Dort ist es möglich, schon ab 200€ ein Konto zu eröffnen und ab 1€ einen 60 Sekunden Trade zu handeln. BDSWISS bietet ab einem bestimmten Abschluss eines Servicepakets regelmäßige professionelle Beratung durch einen erfahrenen Händler an. Bei BDSWISS kann eine Rendite bis über 80% erzielt werden.

Die Oberfläche der Handelsplattform ist übersichtlich und für Einsteiger ein Pluspunkt. Neulinge sollten sich im Klaren sein, dass der Handel mit binären Optionen ein hoch spekulatives Finanzprodukt ist. Der Handel mit binären Optionen ist kein Investment. Um damit richtig Geld zu verdienen, braucht es einige Erfahrungen mit binäre Optionen. Die Kontoeröffnung ist in der Regel sehr einfach. Benötigt werden Daten wie Namen, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Die Broker bieten unterschiedliche Einzahlungsmodi an. BDSWISS verlangt bei der Kontoeröffnung zum Beispiel einen gültigen Ausweis und eine Meldebescheinigung.

Tipps zu binäre Optionen

Die Konditionen der binäre Optionen Broker vergleichen. Für Neueinsteiger empfiehlt es sich, sich für einen Broker mit einer Verlustsicherung (anyoption) zu entscheiden. Nicht aus dem Bauch heraus traden, sondern einer Strategie folgen. Einen Teilbetrag des Guthabens einsetzen um Verluste ausgleichen zu können. Anfangs geringe Beträge einsetzen und später bei Erfolg erhöhen.

Trading Strategien

Die Trendfolgestrategie

Das bekannteste Handelsinstrument ist der Call-/Put-Handel. Innerhalb einer Zeitspanne von 60 Sekunden bis zu einem Monat wird auf steigende oder fallende Kurse gewettet. Eine weit verbreitete Strategie ist die Trendfolgestrategie. Bei der Kurve des ausgewählten Basiswerte ist ein deutlicher Aufwärtstrend oder Abwärtstrend erkennbar. Der Trader folgt dem Trend und setzt eine Call-Option oder Put-Option, oder er spekuliert auf eine Trendumkehr.

Die Volatilität Strategie

Voraussetzung zur Anwendung der Volatilitätsstrategie sind hohe Kursausschläge. Hat ein Trader Kenntnisse über Unternehmensmitteilungen, wie die neuesten Quartalszahlen und glaubt an hohe Kursschwankungen, wendet er die Volatilitätsstrategie an. Bei den Schwankungen ist es nicht von Bedeutung wohin der Kurs tendiert, sondern allein die Bewegung spielt eine Rolle. Geeignet ist der One Touch Handel bei dieser Strategie. Der Trader setzt zwei Optionen, einen Call und einen Put. Landet eine Option im Geld, ist die verlorene Option bedeutungslos, da bei diesem Handel sehr hohe Renditen mit über 100% möglich sind.